Cupcake
Blog geschlossen

Hallöchen und TschüssHiermit ist dieser Blog geschlossen ihr findet jetzt cupcakekatzi auf blogger.com unterm gleichen Namen. Meine bisherigen posts übertrage ich darauf.Bis bald
12.9.15 14:08


Werbung


Lachs Spinat Auflauf

Dann gibts heute noch was deftiges^^

Man braucht:

Makkaroni oder Penne

eine Zwiebel

2-3 Knoblauchzehen

300g Spinat

eine kleine rote Chillischote

Pfefferbutter

Salz

Pfeffer

Paprikapulver

200g Räucherlachs

ein halbes Glas Weisswein

50ml Sahne

Chreme fraîche

Parmesan


Die Auflaufform wird mit Butter eingefettet.. Die Makkaroni/Penne kochen, abgießen und in die Auflaufform geben.. Wärend die Nudeln kochen putzt man den Spinat und die Chillischote und hackt alles klein.. Die Zwiebeln werden gewürfelt.. die Kräuterbutter in der Pfanne erwärmen und die Zwiebeln mit dem Knoblauch andünsten.. dazu den Spinat und die Chillischote geben und alles mit Salz Pfeffer und Paprikapulver würzen.. den Lachs in Streifen schneiden und unter den Spinat heben.. den Weisswein dazu und alles noch 3min ziehen lassen..

Backofen auf 200°C vorheizen

den Spinat mit dem lachs auf den Makkaroni verteilen.. Creme fraîche mit der Sahne verrühren und alles damit bestreichen..

den geriebenen Parmesan darüber streuen und alles für 15min backen.. Guten Appetit

15.7.15 17:12


Torte Sacher Art

hab das Rezept im internet gefunden und meinen Eltern zum hochzeitstag gebacken super leckere Schokobombe und extrem einfach zu machen aber vielleicht etwas zeitaufwändiger^^.. habe leider vergessen ein Bild zu machen

Zutaten:

150g Butter

150g Puderzucker

150g Zartbitterkovertüre

150g Mehl

7 Eier getrennt

1 Prise Salz

1TL Backpulver

 

200g Zartbitterkovertüre als Glasur

 

150g Aprikosenkonfitüre

 

 

Der Teig lässt sich besser schneiden wenn er vollkommen ausgekühlt ist also evtl einen Tag vorher backen.. ich hab mir auch mal einen Tortenbodenschneider geholt ist dazu ganz praktisch ist aber nicht dringend notwendig..

 

Die Schokolade für den Teig wird im Wasserbad geschmolzen.. dazu Wasser in einem Topf erhitzen (aber nicht kochen).. die Schokolade kommt in eine Schale (sollte hitzebeständig sein z.B. aus Metall) und die Schale dann aufs Wasser.. sie sollte im Wasser sein es darf aber kein Wasser an die schokolade kommen.. die schokolade abkühlen lassen (sollte aber noch flüssig sein).. wärend dessen kann man dann die Butter schaumig schlagen.. dazu gibt man dann die Schokolade die hälfte des Puderzuckers und die Eigelbe und das ganze wieder gut durchrühren.. in einer anderen Schüssel schlägt man mit einem sauberen und trockenen Rührgerät (wichtig onst wird es nicht fest) das Eiweiss fest gibt dabei den restlichen Puderzucker dazu.. wenn man die Schüssel auf den kopf stellt dars es nicht von alleine raus fallen^^.. Misch dann das Mehl mit dem backpulver und sieb es in die Schokomasse gut rühren dann kann man den Eischnee darunter heben (der Teig wird dadurch schön luftig locker)..

der wird dann erst bei 170°C 10 Minuten und dann weiter bei 150°C ca 55 Minuten gebacken (Heißluft)..

wenn der Teig kalt ist kann man ihn dann in Schichten schneiden.. die Aprikosenkonfitüre wird erwärmt und die Schokolade für die Glasur wird im Wasserbad geschmolzen.. mit der Aprikosenkonfitüre verstreicht man zwischen den Schichten.. wenn die Schichten dann wieder aufeinander liegen verstreicht man den Rest der Konfitüre über den gesammten Kuchen.. dann verstreicht man die Schokoglasur über dem Kuchen und stellt ihn kalt, damit der Guss fest wird und fertig ist die Torte verzieren kann man sie was die Fantasie hergibt ich habe einen kleinen Schriftzug mit weisser Schokolade darauf gemacht.. man kann sich selbst einen Spritzbeutel machen indem man eine Gefriertüte nimmt und an der Ecke ein kleines Loch rein schneidet wenn man keinen Glasurstift oder Spritzbeutel hat^^..

und hier ein Bild vom Original^^

15.7.15 15:43


Fertig

so die Mütze von gestern ist soweit fertig muss nur noch vernäht werden .. ist echt hübsch geworden und häkeln ist wesentlich flotter als stricken und hier 2 Bilder vom Ergebnis.. wie gesagt ich finde dis Anleitung etwas unübersichtlich die dabei War das hier ist jetzt Freestyle-Häkeln  photo 20150123_155055_zpspjlgckge.jpg  photo 20150123_155048_zpszo0cgtht.jpg
23.1.15 16:01


Mütze häkeln

hab mir heute beim Aldi ein Wollpaket geholt.. ist zwar no-name wolle aber finde sie persönlich gut..  photo IMG_20150122_145642_zpsymfprr4f.jpg nur die Anleitung ist etwas unübersichtlich wenn man gerade erst mit dem häkeln angefangen hat.. bei einer Mütze fängt man beim häkeln oben an. als erstes macht man 6 Luftmaschen und schließt mit einer kettmasche diese zu einem Ring. Dann halbe Maschen häkeln und jede Masche in der ersten Reihe verdoppeln. Das sieht dann so aus  photo 20150122_151105_zps8k88a8ab.jpg Dann eine Luftmaschen und die nächste Runde beginne. Am Ende der Runde die runde mit der Luftmasche schließen so dass jede Runde ein Ring ist. Halbe Stäbchen werden immer zwischen den Maschen der Vorrunde eingestochen. weiter geht es dann in der 3. Runde wird jedes 2. halbe Stäbchen verdoppelt, in der vierten jede dritte, in der fünften jede vierte und in der sechsten runde jede fünfte (36 Maschen). In der siebten wird ohne Zunahme gehäkelt. In Runde 8 wird jede 6 te Masche verdoppelt. 9 und 10 wieder ohne Zunahme und 11. Runde wieder jede 7te verdoppeln. Für kleine Köpfe brauch man in den nächsten runden keine e Zunahme mehr und in runde 20-21 dann feste maschen. Bei großen Köpfen wird in runde 13 nochmal jede 12. Masche verdoppelt und in runde 22 und 23 feste maschen gehäkelt. Dann macht man sich aus dem Rest noch einen Bommel und fertig. Ich persönlich mache mir die Mützen gerne etwas länger und nehme mehr maschen dazu, die ich gegen ende wieder abnehme, damit die Mütze "sackförmig" wird und etwas lockerer sitzt.

22.1.15 16:12


Engelsaugen

bin zur zeit im prüfungsstress deshalb lange zeit nix neues um die Feiertage habe ich viele Plätzchen gebacken und von denen kriegt ihr hier nun eins. Habe nur leider kein Bild die Plätzchen haben es leider nicht lange genug überlebt

Zutaten für den Teig
240g Mehl
150g Butter
2 Eigelb
70g Puderzucker
2TL Vanillezucker
1x Zitronenschale oder Citroback
1 Prise Salz
Konfitüre für die Füllung

Din Teigzutaten zum Mürbeteig kneten und für 1 Stunde kalt stellen.
Kleine kugeln aus dem Teig formen. Mit dem Finger oder einem Kochlöffelstiel eine Mulde in die Kugel drücken aber nicht durchstechen. Konfitüre glatt rühren und in die Vertiefungen füllen.
Bei 180°C 10-15 Minuten backen. Die Plätzchen dürfen nicht braun werden. Abkühlen lassen une mit Puderzucker bestreuen. Viel Spaß =)

20.1.15 13:40


Schwarzwälder Kirschtorte

Der zweite Kuchen für den Geburtstag war die Schwarzwälder Kirschtorte. Klassiker aber auch etwas aufwändiger.

1. Für den Knetteig (Boden):

- 125g Mehl

- 10g Kakao

- 1 Messerspitze Backpulver

- 50g Zucker

- 1 Pck. Vanillin-Zucker

- 1 Prise Salz

- 1EL Kirschwasser

- 75g Butter oder Margarine

Mehl, Kakao und Backpulver mischen. Zucker, Vanillin-Zucker, Salz, kirschwasser und Butter hinzufügen. Mit Knethaken durcharbeiten. Dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem glatten Teig verkneten. Wenn der Teig klebt in Folie einwickeln und eine Zeit lang kalt stellen.

Den Teig auf dem Boden einer Springform (28cm Durchmesser, gefettet) ausrollen. Mehrmals mit einer Gabel einstechen. Den Springformrand um den Boden legen und auf dem Rost in den vorgeheizten Backofen schieben.

Ober-/Unterhitze 200-220°C

Heißluft 180-200°C

Gas ca Stufe 4

Zeit ca 15 Minuten

Den Tortenboden sofort von der Springform lösen und  auf einer Platte erkalten lassen.

2. Für den Biskuitteig:

- 4 Eier

- 2 EL heisses Wasser

- 100g Zucker

- 1 Pck. Vanillin-Zucker

- 100g Mehl

- 25g Speisestärke

- 10g Kakao

- gut 1 Messerspitze gemahlener Zimt

- 1/2 gestrichener TL Backpulver

Für den Biskuitteig  Eier und Wasser mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Zucker, Vanillin-Zucker dazugeben und weiter ca 2 Minuten schlagen. 

Mehl mit Speisestärke, Kakao, Zimt und Backpulver mischen. Langsam unter die Eimasse einrühren. Die Masse in eine Springform (28cm Durchmesser, gefettet, mit Backpapier belegt) füllen und in den Ofen bei:

Ober-/Unterhitze 180-200°C

Heißluft 160-180°C

Gas ca Stufe 3

Für 25-30 Minuten backen

Teig aus der Form lösenund auf Kuchenrost stürzen, erkalten lassen und Waagerecht durchschneiden.

3. Füllung

- 1 Glas Sauerkirschen

- 30g Speisestärke

- 25g Zucker

- 3 EL Kirschwasser

- 750ml Schlagsahne

- 50g Puderzucker

- 1Pck. Vanillin-Zucker

- 3 Pck. Sahnesteif

Zum Bestreuen: Raspelschokolade

Zum Garnieren: einige Sauerkirschen

Für die Füllung Sauerkirschen abtropfen lassen und den Saft auffangen und 250ml abmessen.

Speisestärke mit 4 EL Saft anrühren.

Restlichen Saft in einem Topf zum kochen bringen. Den Topf von der Kochplatte nehmen und die Speisestärkemischung unter rühren in den Topf geben. Dann noch einmal kurz aufkochen lassen. Kirschen unterrühren, kalt stellen und mit Zucker und Kirschwasser abschmecken.

Sahne, Puderzucker, Vanillin-Zucker und Sahnesteif steif schlagen. Etwas Sahne in einen Spritzbeutel füllen. 

Die Kirschmasse auf dem Knetteigboden verteilen und darüber 1/3 der Sahne verteilen. Den unteren Biskuitboden darauf legen und andrücken und mit der hälfte der restlichen Sahne bestreichen und mit dem oberen Biskuitboden bedecken. Tortenrand und -oberfläche mit der restlichen Sahne bestreichen. 

Die Torte mit Schokoraspeln bestreuen, mit der Sahne im Spritzbeutel verzieren und mit Kirschen garnieren.

21.5.14 13:52


 [eine Seite weiter]

+ Startseite + Cupcakes & Muffins + Kuchen + Plätzchen & Kekse + Deftige Gerichte + Kalte Küche & Salat + Selbstgemachtes aus Wolle + Gästebuch + Archiv + Abonnieren + kitty77de Rezepte + Topftante Rezepte + Anielas Fimo +
Gratis bloggen bei
myblog.de